News
 

Japans Premierminister Naoto Kan will nach Fukushima reisen

Tokio (dts) - Der japanische Premierminister Naoto Kan will offenbar in die Nähe des havarierten Atomkraftwerks Fukushima reisen. Das bestätigten am Sonntag die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Die Reise des Premierministers sei demnach für Montag geplant.

Kan werde sich in etwa 20 Kilometern Entfernung zum Kraftwerk aufhalten. Geplant seien unter anderem Gespräche zwischen dem Premierminister und den Opfern des Bebens sowie ein Besuch in Ishinomaki in der ebenfalls schwer getroffenen Präfektur Miyagi. Seit dem schweren Erdbeben vor neun Tagen, das die Geologen der US-Erdbebenwarte USGS mit dem Wert von 8,9 auf der Magnituden-Skala angaben, und dem darauf folgenden Tsunami ist die Lage in dem Atomkraftwerk Fukushima 1 weiter ernst. Schlimmstenfalls könne es laut Experten zu einer Kernschmelze kommen. Die Zahl der Toten und Vermissten nach der Naturkatastrophe ist indes auf mehr als 20.000 angestiegen. 8.133 Todesopfer seien bislang geborgen worden, mehr als 12.000 weitere Menschen würden nach Behördenangaben vermisst.
Japan / Unglücke / Natur / Erdbeben
20.03.2011 · 14:40 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.09.2017(Heute)
19.09.2017(Gestern)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen