News
 

Japan verhängt Lieferstopp für Rinder aus Fukushima

Tokio (dpa) - Die japanische Regierung hat einen Lieferstopp für Rinder aus der Provinz Fukushima verhängt. Vorher war verstrahltes Rindfleisch entdeckt worden. In der gleichnamigen Provinz steht das beschädigte Atomkraftwerk Fukushima Daiichi. Die Entscheidung erfolgte, nachdem rund 650 mit verstrahltem Heu gefütterte Rinder aus Fukushima an Schlachthöfe in ganz Japan geliefert worden waren, berichten japanische Nachrichtenagenturen. Es ist nicht bekannt, ob verstrahltes Fleisch verkauft wurde. Die betroffenen Bauern sollen Entschädigungen bekommen.

Atom / Japan
19.07.2011 · 10:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen