News
 

Japan schnürt 115 Milliarden schweres Hilfspaket

Tokio (dpa) - Japans Kabinett hat zum dritten Mal einen milliardenschweren Nachtragshaushalt für Hilfsmaßnahmen nach der schweren Tsunami-und Atomkatastrophe geschnürt. Das Kabinett von Ministerpräsident Yoshihiko Noda einigte sich auf einen Etatentwurf über umgerechnet rund 114,6 Milliarden Euro. Der Sonderetat ist der höchste bisher. Mit dem Geld sollen die örtlichen Behörden in den Krisenregionen mit Wiederaufbauarbeiten unterstützt werden - etwa, um Straßen zu bauen und betroffene Einwohner umzusiedeln.

Innenpolitik / Erdbeben / Atom / Japan
21.10.2011 · 12:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen