News
 

Japan prüft Überseeschiffe auf radioaktive Strahlung

Tokio (dts) - Die japanische Regierung wird Überseeschiffe und Container ab der kommenden Woche auf radioaktive Strahlung untersuchen lassen. Das teilte Transportminister Akihiro Ohata am Freitag mit. Japan will mit der Maßnahme Befürchtungen im Ausland ausräumen, dass kontaminierte Frachtschiffe anlegen könnten.

Die Untersuchungen sollen nach Angaben der Regierung zunächst in den Häfen von Tokio, Kawasaki und Yokohama beginnen. Weitere Häfen könnten jedoch bei Bedarf hinzukommen. Hafenbeamte sollen dabei mit tragbaren Messgeräten nach Strahlung suchen und anschließend Zertifikate ausstellen. Zudem soll laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo auch das Meerwasser untersucht werden, das zur Stabilisierung der Schiffe zugeladen wird. Zuletzt hatte unter anderem die EU-Kommission gefordert, dass EU-Staaten in ihren Häfen Schiffe aus Japan auf Radioaktivität untersuchen sollen.
Japan / Unglücke / Schifffahrt
22.04.2011 · 11:42 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen