News
 

Japan gedenkt der Katastrophenopfer - Demos für Energiewende

Tokio (dpa) - Drei Monate nach dem Mega-Erdbeben mit Tsunami und der folgenden Atomkatastrophe in Fukushima hat Japan seiner tausenden Opfer gedacht. Ministerpräsident Naoto Kan legte eine Schweigeminute ein. Unterdessen gingen in mehreren Städten des Landes Zehntausende Menschen für Alternativen zum Atomstrom auf die Straße. Drei Monate nach der Katastrophe leben noch immer mehr als 90 000 Menschen in Notunterkünften. Rund 15 400 Tote wurden geborgen, mehr als 8000 Menschen gelten weiter als vermisst.

Erdbeben / Atom / Japan
11.06.2011 · 12:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen