News
 

Japan: AKW-Betreiber Tepco muss Evakuierten Entschädigung zahlen

Tokio (dts) - Der japanische AKW-Betreiber Tepco muss den Evakuierten aus der Zone rund um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima 1 erste Entschädigungen zahlen. Dabei erhält jede Familie eine Million Yen (etwa 8.000 Euro) und jeder Alleinstehenden 750.000 Yen (rund 6.200 Euro), teilte das japanische Handelsministerium am Freitag mit. Rund 48.000 Haushalte in der Evakuierungszone um das Atomkraftwerk haben Anspruch auf Entschädigung.

Unklar ist jedoch, wann der Energiekonzern das Geld zahlt. Es werde einige Zeit dauern, bis jeder Betroffene sein Geld bekomme, so der Handelsminister Banri Kaieda. Auf den AKW Betreiber werden jedoch weitere Entschädigungszahlungen zu kommen. In den 150 Evakuierungszentren leben derzeit rund 140.000 Menschen, die nach der Katastrophe im März ihre Häuser verlassen mussten.
Japan / Energie / Unglücke
15.04.2011 · 09:03 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen