News
 

Japan: AKW-Betreiber plant Zwischenlager für radioaktives Abwasser

Tokio (dts) - Der Betreiber des havarierten Atomkraftwerks Fukushima plant die Einrichtung eines Zwischenlagers für hoch radioaktives Abwasser. Medienberichten zufolge will Tepco bis Anfang Juni Kapazitäten für gut 31.400 Tonnen Wasser schaffen. Bis Dezember sollen dann monatlich weitere riesige Behälter mit zusätzlichen Lagerkapazitäten erstellt werden, falls die Filterung des Wassers und die Kühlsysteme nicht wie geplant im Juni wieder funktionieren, wie der japanische TV-Sender NHK berichtet.

Nahezu 70.000 Tonnen Abwasser müssen die AKW-Arbeiter aus dem Turbinengebäude und den Tunneln abpumpen. Dieses Abwasser behindert erheblich die Reparatur des Kühlsystems.
Japan / Erdbeben / Energie / Unglücke
24.04.2011 · 08:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen