News
 

Jahn soll neuer Chef der Birthler-Behörde werden

Stasi-AktenGroßansicht

Berlin (dpa) - Der frühere DDR-Bürgerrechtler und Journalist Roland Jahn soll neuer Chef der Stasi-Unterlagenbehörde werden. Einen entsprechenden Vorschlag will nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) dem Bundeskabinett machen.

Jahn würde damit Nachfolger von Marianne Birthler. Der 57-Jährige arbeitet seit Jahren für das politische Magazin «Kontraste» des RBB. In Regierungskreisen hieß es, die Entscheidung sei noch nicht endgültig gefallen. Den Beschluss über den Personalvorschlag trifft das Bundeskabinett. Der Vorschlag des Kabinetts muss dann dem Bundestag vorgelegt werden, der den Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen wählt.

Jahn, der als Kompromisskandidat eine breite parlamentarische Unterstützung erhalten soll, war 1983 als Regimegegner aus der DDR ausgewiesen worden. Auch im Westen setzte er sich gegen den SED-Staat ein. Der 57-Jährige gilt nach dpa-Informationen als Wunschkandidat Birthlers.

Die Amtszeit der Behördenchefin endet im Frühjahr 2011. Im Gespräch für die Nachfolge waren auch die Brandenburger Stasi-Unterlagen-Beauftragte Ulrike Poppe, der Berliner Oberkirchenrat David Gill - ehemals Sprecher von Birthlers Vorgänger Joachim Gauck - sowie der ehemalige Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Günter Nooke.

Auch mehrere Zeitungen berichteten über die bevorstehende Berufung Jahns. Birthlers Sprecher Andreas Schulze wollte die Entscheidung nicht bestätigen. Er bestätigte jedoch, dass Jahn mit seiner Dissidenten-Biografie genau in das Anforderungsprofil von Birthler passen würde.

Die Hinterlassenschaften des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit wurden nach der Wende zunächst von einem Bürgerkomitee und später von einem Sonderbeauftragten verwaltet. Seit 1991 ist es der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes (BStU) der DDR.

Behörde der Bundesbeauftragten (BStU)

Biografie Jahn

Geschichte / Stasi
29.10.2010 · 17:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen