News
 

Jackson-Fans stürmen CD-Läden

Michael JacksonGroßansicht
Hamburg (dpa) - Am Wochenende haben Michael-Jackson-Fans in Deutschland die Plattenläden gestürmt. Auch im Internet bestellten Anhänger die Alben des Megastars oder luden Downloads auf ihre Computer.

«Seit gestern ist die Nachfrage nach Jackson-Alben enorm gestiegen. Europaweit, ja weltweit ist die Nachfrage enorm. In dem einen oder anderen Saturn- und Media-Markt sind die Platten bereits ausverkauft. Wir bestellen nach, dort wo es nötig ist. Da ist die Plattenfirma jetzt gefragt», sagte eine Sprecherin der Media-Saturn-Unternehmensgruppe am Samstag.

In Köln und Düsseldorf nahmen die Fans, was sie kriegen konnten: «Ein Kunde hat verlangt, dass wir ihm alles einpacken, was wir da haben», sagte am Samstag ein Verkäufer vom Elektromarkt Saturn an der Düsseldorfer Königsallee. Das Lager sei komplett leer. Nachschub erwarte man zu Wochenbeginn. Auch in einem Kölner Media-Markt kam es nach der Nachricht vom Tod des «King of Pop» zu einem Ansturm auf seine Tonträger. «Wir sind ausverkauft. Vielen Leuten war nicht wichtig, was sie kriegen, sondern dass sie etwas kriegen», sagte ein Mitarbeiter.

Ein ähnliches Bild gab es auch in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. «Es ist auf einmal alles rausgegangen», sagte ein Verkäufer im Schweriner Schlosspark-Center. Im Rostocker Elektromarkt Saturn war lediglich noch eine DVD des Albums «Bad» zu haben. Im Neubrandenburger Media-Markt spielte die letzte vorrätige CD für die Kunden über Lautsprecher. «Auch wenn sein Tod nicht schön ist, für uns ist es schön», kommentierte ein Verkäufer den Run auf die CD- Stapel. Nachschub erwarten die Läden für Mitte kommender Woche.

Auch im Saturn-Markt in einem Erfurter Einkaufszentrum waren Michael-Jackson-CDs ausverkauft. Vergleichbares habe es zuletzt nur nach dem Tod von Prinzessin Diana 1997 gegeben, der Elton John seinen Song «Candle In The Wind» widmete. «In den letzten sechs, sieben Monaten lag Michael Jackson stapelweise rum und keiner wollte ihn», sagte ein Verkäufer in einem Media-Markt in Zella-Mehlis und sprach von «nie dagewesenem Umsatz».

In großen Geschäften in Brandenburg waren Jacksons Werke ebenfalls binnen kurzer Zeit ausverkauft. «Wir haben keine einzige CD mehr», sagte ein Verkäufer im Potsdamer Stern-Center. Der Bestand sei schnell vergriffen gewesen, zahlreiche Kunden hätten vergeblich nachgefragt. «Heulkrämpfe gab es aber zum Glück nicht.» Wann Nachschub kommt, wisse er nicht. Auch bei Medimax hieß es «nix, nothing, nada». Seit Freitag, 11.00 Uhr, ist dort das Michael-Jackson-Fach leer.

Auch im Internet brummte das Geschäft: Beim deutschen Ableger des Online-Händlers Amazon (www.amazon.de) belegte Jackson bei den Musik- Bestsellern gleich die ersten zehn Plätze. Bei den reinen Downloadanbietern itunes und musicload in Deutschland stand der «King of Pop» ebenfalls an der Spitze und war mehrfach unter den Top Ten vertreten.

Musik / USA
27.06.2009 · 21:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen