News
 

IWF schickt Defizit-Prüfer nach Athen

Washington (dts) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird zur Durchsicht der Staatsfinanzen in den kommenden Wochen eine Gruppe von Prüfern nach Athen schicken. Der IWF habe laut einem Bericht des Magazins "Spiegel" erhebliche Zweifel, ob die von Griechenland gemeldeten Defizitzahlen von 12,7 Prozent für dieses Jahr ausreichen. Allein deutsche Konzerne haben gegenüber dem Inselstaat Forderungen von mehr als zwei Milliarden Euro, heißt es in Regierungskreisen. Europaweit beträgt das Volumen unbezahlter Rechnungen mehr als zehn Milliarden Euro. Der EU zufolge begleicht der griechische Staat eine Rechnung im Schnitt nach 165 Tagen. Nach den Maßstäben für Privatpersonen wäre das Land bereits zahlungsunfähig.
USA / Griechenland / Regierung / Finanzen
12.12.2009 · 09:48 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen