News
 

Italienische Regierung verabschiedet Sparpaket

Rom (dts) - Die neue italienische Regierung um Mario Monti hat am Sonntag per Dekret ein drastisches Spar- und Reformpaket verabschiedet. Dieses sieht vor, rund 24 Milliarden Euro in die Staatskasse zu spülen und beinhaltet zudem eine größere Rentenreform. Ursprünglich sollte das Dekret erst am Montag verabschiedet werden.

Noch vor Weihnachten könnte es beide Parlamentskammern in Italien passieren. Vorgesehen sind unter anderem die Streichung von Steuererleichterungen sowie eine eventuelle Mehrwertsteuererhöhung um zwei Prozentpunkte. Zudem soll das Rentenalter angehoben werden, während beim Inflationsausgleich gespart werden soll. Außerdem sieht das Paket eine personelle Kürzung und organisatorische Straffung des öffentlichen Dienstes vor. Bis 2013 soll Italien nach dem Willen von Monti einen ausgeglichenen Staatshaushalt haben. Momentan sitzt das Land auf einem Schuldenberg in Höhe von rund 1,9 Billionen Euro.
Italien / Weltpolitik / Wirtschaftskrise
04.12.2011 · 21:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen