News
 

Italien öffnet Botschaft in Teheran für Verletzte

Rom (dpa) - Italien hat seine Botschaft in Teheran angewiesen, Demonstranten zu helfen, die bei den schweren Zusammenstößen im Iran verletzt worden sind. Die Botschaft solle humanitäre Hilfe leisten, wo auch immer dies notwendig sei, teilte Außenminister Franco Frattini in Rom mit.

Er reagierte damit auf Informationen, wonach Schweden, das am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt, die Möglichkeiten eines koordinierten Vorgehens der europäischen Botschaften für eine solche Hilfe sondieren wolle. Frattini will dies in Stockholm mit seinem schwedischen Kollegen Carl Bildt besprechen. «Italien wird sich internationalen Hilfsbemühungen nicht entziehen», sagte er.

Konflikte / Iran / Italien
22.06.2009 · 22:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen