News
 

Italien: Erdbebenschäden belaufen sich auf mehrere Milliarden Euro

Rom (dts) - Die Erdbebenkatastrophe in Norditalien hat Schäden in Milliardenhöhe angerichtet. Die Zeitung "La Repubblica" schätzte das Ausmaß insgesamt auf zwei Milliarden Euro. Der Bauernverband Coldiretti bezifferte allein die Schäden in der Landwirtschaft und Lebensmittelbranche auf eine halbe Milliarde Euro, ähnlich wie auch der Industrieverband Confindustria.

Die Regierung reagierte mit einem Maßnahmenpaket, um der Erdbebenregion finanziell zu helfen. Dazu zählt eine vorläufige Erhöhung der Benzinsteuer um zwei Cent je Liter sowie eine Aussetzung des Stabilitätspakts für die betroffenen Kommunen. Allein durch die Benzinsteuer sollen rund 500 Millionen Euro in die Erdbebenhilfe fließen. Die Region Emilia-Romagna ist vor allem Bekannt durch ihren Balsamico-Essig und den Parmesankäse. Sie wurde in den vergangenen Nächten von zahlreichen Nachbeben erschüttert. Erst am Dienstag sind dort bei einem Beben der Stärke 5,8 siebzehn Menschen ums Leben gekommen, 350 wurden verletzt.
Italien / Unglücke
31.05.2012 · 17:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen