News
 

Israelische Botschaft: Schlechteste Beziehungen mit USA seit 35 Jahren

Washington/Jerusalem (dts) - Der israelische Botschafter in Washington, Michael Oren, hat heute über das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten und Israel geurteilt, sie seien an einem Tiefpunkt angelangt. "Seit 35 Jahren war die Beziehung nicht so schlecht", so Oren. Grund seien vor allem die Siedlungspläne Israels. Die israelischen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten seien in ihrer schlimmsten Krise seit 1975, als sich die beiden Staaten in einem Disput über den Rückzug Israels von der besetzten Sinai-Insel befanden. Die USA drohten mit einer "Neubewertung" der Beziehungen, sollte Israel entgegen der amerikanischen Friedensbemühungen handeln. Aktuell handele es sich um eine Krise von historischem Ausmaß, so der israelische Botschafter. Die bereits vorhandene Anspannung zwischen den beiden Staaten sei während des Besuchs von US-Vizepräsident Joe Biden noch verstärkt worden. Das israelische Innenministerium veröffentlichte in dieser Zeit weitere Siedlungsbaupläne in Ostjerusalem. US-Außenministerin Hillary Clinton stellte daraufhin eine Reihe von Forderungen an den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, unter anderem die Verwerfung der Baupläne. Israelische Kommentatoren befürchten hingegen, dass Netanjahus Koalition zerbrechen könnte, sollte er alle Forderungen erfüllen.
USA / Israel / Weltpolitik
15.03.2010 · 21:37 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen