News
 

Israel riegelt Westjordanland ab

Palästinenser spiegeln sich in der Sonnenbrille eines israelischen Soldaten.Großansicht
Tel Aviv (dpa) - Israel riegelt vor Beginn des jüdischen Pessach-Festes das Westjordanland für neun Tage ab. Das teilte ein Armeesprecher am Sonntag in Tel Aviv mit. Damit können die 2,4 Millionen Palästinenser das Westjordanland nur in Notfällen verlassen.

Ausnahmeregelungen gelten für Geistliche, Anwälte sowie mehrere hundert Schüler und Lehrer. Die Abriegelung, die Israel an allen jüdischen Feiertagen aus Furcht vor Anschlägen vornimmt, beginnt in der Nacht zum Montag.

Pessach erinnert an den Auszug der Israeliten aus Ägypten und die Befreiung aus der Sklaverei. Während des Pessach-Festes werden gläubige Juden eine Woche lang keine ungesäuerten Lebensmittel wie Brot essen oder auch nur in den eigenen vier Wänden aufbewahren. Viele Supermärkte verkaufen während Pessach weder Nudeln noch Spaghetti oder Bier.

In der christlichen Umdeutung von Pessach entstanden das Abendmahl und das Osterfest. Zum Gottesdienst in der Grabeskirche in Jerusalem sowie der traditionellen Prozession auf der Via Dolorosa, dem Kreuzweg Christi, werden am kommenden Freitag und Sonntag wieder tausende Christen in Jerusalem erwartet.

Konflikte / Nahost
28.03.2010 · 09:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen