News
 

Israel gesteht früheren Organdiebstahl ein

Jerusalem (dts) - Israel hat zugegeben, in den 1990ern Jahren Leichen ohne Einverständnis der Angehörigen Organe entnommen zu haben. Das geht aus einem bereits im Jahr 2000 aufgezeichneten Interview mit dem damaligen Leiter des israelischen Instituts für Forensik, Jehuda Hiss, hervor. Der örtliche Fernsehsender "Channel 2 TV" hatte am Wochenende Teile des Gesprächs mit Hiss ausgestrahlt. "Wir begannen, Hornhaut von Augen zu sammeln", gesteht der Institutsleiter in den Aufnahmen. "Alles, was getan wurde, war höchst informell. Nach einem Einverständnis der Familien wurde nicht gefragt." Der Organdiebstahl soll sich auf Haut, Hornhaut, Herzklappen und Knochen bezogen haben. Israel hatte entsprechende Vorwürfe bislang stets zurückgewiesen.
Israel / Kriminalität / Medizin
21.12.2009 · 10:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen