News
 

Israel: Bis zu 13 Tote nach Zusammenstößen der Armee mit Palästinensern

Jerusalem (dts) - Bei Zusammenstößen der israelischen Armee mit palästinensischen Demonstranten sind bis zu 13 Menschen getötet worden. Wie die syrische Nachrichtenagentur Sana berichtet, seien an der Grenze Israels mit Syrien in den Golanhöhen zudem bis zu 225 Menschen verletzt worden. Bislang konnten die Berichte nicht von unabhängigen Quellen bestätigt werden.

Israelische Soldaten hatten das Feuer auf die Palästinenser eröffnet, die versuchten, die Grenzbefestigungen zu durchbrechen. In der syrischen Grenzstadt Qunaitra seien zudem mehrere Minen explodiert, die zahlreiche Demonstranten verletzt hätten, hieß es. Auch im Westjordanland kam es zu blutigen Zusammenstößen. Anlass der Proteste ist der "Naksa-Tag", der an den Beginn des Sechs-Tage-Kriegs im Jahr 1967 erinnert. Israelische Behörden werfen derweil Syrien vor, die Unruhen gezielt zu schüren, um von den Ereignissen im eigenen Land abzulenken.
Israel / Westjordanland / Syrien / Weltpolitik / Militär / Proteste / Livemeldung
05.06.2011 · 18:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen