News
 

Israel betont Rechtmäßigkeit der Gaza-Seeblockade

Tel Aviv (dpa) - Israel hat zurückhaltend auf einen UN-Bericht zu seinem blutigen Militäreinsatz gegen eine Hilfsflotte für den Gazastreifen mit neun Toten reagiert.

Der Bericht «bestätigt die Rechtmäßigkeit» der Seeblockade vor dem Gazastreifen, sagte am Freitag ein ranghoher Mitarbeiter der israelischen Regierung, der namentlich nicht genannt werden wollte. Eine offizielle Reaktion Israels wird erst erwartet, wenn UN-Generalsekretär Ban Ki Moon den Bericht veröffentlicht. Die «New York Times» hatte das 105 Seiten starke UN-Papier am Donnerstag vorab im Internet publik gemacht. Demnach gesteht der Bericht den israelischen Soldaten zu, sie hätten sich angesichts des «organisierten und gewalttätigen Widerstandes einer Gruppe von Passagieren» verteidigen dürfen. Aber der Verlust an Menschenleben sei inakzeptabel.

Der UN-Bericht rät Israel, Entschädigungen zu zahlen und den Verlust an Menschenleben als bedauerlich zu bezeichnen. Entschädigungen hat Israel Medienberichten zufolge abgelehnt. Sein Bedauern hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu aber bereits geäußert.

Konflikte / UN / Nahost / Israel / Türkei
02.09.2011 · 21:33 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen