News
 

Island: Russisches Flugzeug muss nach Bombendrohung zwischenlanden

Reykjavik (dts) - In Island hat ein russisches Passagierflugzeug nach einer Bombendrohung eine ungeplante Landung eingelegt. Wie die Fluggesellschaft Aeroflot mitteilte, wurde das Unternehmen während des Fluges von einem anonymen Anrufer gewarnt. An Bord des Fliegers, der sich auf dem Weg von New York nach Moskau befand, soll sich dem Anrufer zufolge Sprengstoff befunden haben.

Der Airbus A-330 sei daraufhin sicher auf dem Flughafen von Reykjavik gelandet und wurde anschließend von Polizisten durchsucht. Rund 200 Passagiere sollen an Bord des Fliegers gewesen sein.
Vermischtes / Russland / Terrorismus
16.08.2012 · 11:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen