News
 

Islamisten gewinnen offiziell Wahlen in Tunesien

Tunis (dpa) - Islamistenführer Rachid Ghannouchi und seine Partei Ennahdha sind die neue politische Nummer eins in Tunesien. Bei den Wahlen holten sie mehr als 40 Prozent der Sitze in der verfassungsgebenden Versammlung. Die umstrittene Bewegung bekommt nach dem vorläufigen Endergebnis 90 von 217 Sitzen. Unter dem gestürzten Langzeitherrscher Ben Ali galt die Ennahdha noch als extremistisch und war verboten. Die Partei betonte immer wieder, sie werde Kontakt zu allen anderen politischen Parteien suchen.

Wahlen / Tunesien
28.10.2011 · 00:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen