News
 

Irland: Mann wegen Knoblauch-Schmuggels zu sechs Jahren Haft verurteilt

Dublin (dts) - In Irland ist ein Mann zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, weil er chinesischen Knoblauch zu Äpfeln deklariert hatte, um der teuren Zoll-Gebühr zu entgehen. Dadurch hatte der Lebensmittelhändler insgesamt 1,6 Millionen Euro gespart, berichtet die Zeitung "Irish Times". Der 46-Jährige war 2007 aufgeflogen und versuchte seitdem, seine Schulden zurückzuzahlen.

Für Knoblauch muss in Irland teilweise das hundertfache des Warenwertes an Zoll gezahlt werden. Der Richter erklärte, es täte ihm leid, einen "rechtschaffenen Mann" ins Gefängnis schicken zu müssen. Die Verteidigung hatte mit der Wohltätigkeitsarbeit und dem Arbeitgeber-Status des Angeklagten argumentiert.
Irland / Kurioses / Justiz
09.03.2012 · 20:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.09.2017(Heute)
18.09.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen