News
 

Iranischer Wächterrat will zehn Prozent der Stimmen neu auszählen

Teheran (dts) - Der iranische Wächterrat hat heute angekündigt, stichprobenartig bis zu zehn Prozent der Stimmen in der Präsidentschaftswahl neu auszuzählen. Das berichten lokale Medien. Zuvor war bekannt geworden, dass der führende Oppositionskandidat Mussawi nicht zu dem Treffen mit dem Wächterrat erschienen war. Auch der zweite Kandidat Mehdi Karroubi nahm nicht an der Sitzung teilgenommen. Nur Mohsen Rezai, der in der Wahl 7,2 Prozent der Stimmen erhalten hatte, sei laut iranischem Staatsfernsehen anwesend gewesen. Der einflussreiche iranische Wächterrat besteht aus zwölf Mitgliedern und ist zur Hälfte mit Geistlichen und Juristen besetzt.
Iran / Präsidentschaftswahl / Proteste
20.06.2009 · 11:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.12.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen