News
 

Iranischer Atom-Physiker durch Bombenanschlag getötet

Teheran (dts) - In Teheran ist ein iranischer Atom-Physiker bei einem Bombenanschlag ums Leben gekommen, ein weiterer wurde verletzt. Die Anschläge trafen zwei Professoren, die an der Universität in Teheran tätig waren, berichtet die offizielle Nachrichtenagentur des Irans (IRNA). Die Attentäter hatten sich am frühen Montagmorgen auf Motorrädern den Autos der beiden Wissenschaftler genähert und Bomben daran befestigt.

Kurz darauf explodierten die Sprengsätze. Ein Atom-Physiker kam dabei ums Leben, ein weiterer und die beiden Ehefrauen wurden verletzt. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad machte umgehend Israel und den Westen für die Attentate verantwortlich. Die Anschläge trügen die Handschrift des "zionistischen Regimes" sowie "westlicher Regierungen", sagte Ahmadinedschad. Die nächste Runde der Atomgespräche zwischen Iran, den fünf UN-Vetomächten und Deutschland sollen am kommenden Sonntag stattfinden. Der Iran beteuert immer wieder, dass sein Atom-Programm nur friedlichen Zwecken diene.
Iran / Gewalt / Wissenschaft / Weltpolitik
29.11.2010 · 16:35 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen