News
 

Iran wirft USA Beteiligung an Ermordung von Demonstrantin Neda vor

Teheran (dts) - Der iranische Botschafter in Mexiko hat gestern den USA vorgeworfen, an der Ermordung der Demonstrantin Neda Agha-Soltan beteiligt gewesen zu sein. Nach Ansicht des Botschafters Mohammad Hassan Ghadiri sei der Tod der jungen Frau "sehr verdächtig", da sie "von hinten erschossen wurde" und "vor mehreren laufenden Kameras", berichtet der Nachrichtensender CNN. Ghadiri spekulierte, dass die CIA oder ein anderer US-Geheimdienst hinter der Tat stecken könnte. Die 27-jährige Neda Agha-Soltan war nach ihrem gewaltsamen Tod am vergangen Samstag weltweit zum Symbol der iranischen Opposition geworden. Der Iran hat bereits in der Vergangenheit das Ausland, insbesondere Großbritannien und die USA, immer wieder beschuldigt, sich in iranische Angelegenheiten "einzumischen".
Iran / USA / Präsidentschaftswahlen / Proteste
26.06.2009 · 08:25 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen