News
 

Iran stoppt Öllieferungen an Frankreich und Großbritannien

Teheran (dts) - Der Iran stellt nach eigenen Angaben die Öllieferungen an Großbritannien und Frankreich ein. "Der Export von Rohöl an britische und französische Konzerne wurde gestoppt", teilte ein Sprecher des Ölministeriums am Sonntag mit. Der Lieferungsstopp ist eine Reaktion Teherans auf das kürzlich von der EU verhängte Öl-Embargo, dass am 1. Juli in Kraft treten soll.

Zuletzt hatte bereits der iranische Ölminister Rostam Kassemi angekündigt, dass Öllieferungen an vermeintlich "feindselige" europäische Länder eingestellt werden könnten. Die EU-Kommission reagierte gelassen auf die Androhung. "Man kann Öl auf dem internationalen Markt kaufen", erklärte die Sprecherin von EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Der Iran liefert nach eigenen Angaben 18 Prozent seiner Ölexporte an EU-Länder, etwa 600.000 Barrel am Tag. Die EU hatte das Öl-Embargo gegen den Iran verhängt, um die Führung in Teheran zu einem Einlenken im Streit um das Atomprogramm zu bewegen.
Iran / Energie / Weltpolitik
19.02.2012 · 14:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen