News
 

Iran: Sicherheitskräfte gehen gewaltsam gegen Oppositionelle vor

Teheran (dts) - Bei den offiziellen Feierlichkeiten zum 31. Jahrestag der Islamischen Revolution haben iranische Sicherheitskräfte heute gewaltsam Demonstrationen aufgelöst. Die Sicherheitskräfte hatten zuvor angekündigt, hart gegen nicht genehmigte Proteste vorzugehen. Augenzeugen berichten von zahlreichen Übergriffen der Polizei auf Demonstranten. So seien Tränengas, Farbbeutel und sogar Schusswaffen gegen die Demonstranten eingesetzt worden. Wie die oppositionelle Internetseite "Jaras" meldet, hätten die regimetreuen Basidsch-Milizen die Autos des Oppositionspolitikers Mehdi Karubi und des reformorientierten früheren iranischen Präsidenten Mohammed Chatami attackiert. Verletzt wurde dabei jedoch offenbar niemand. Allerdings seien laut "Jaras" der Bruder Chatamis, Mohammed-Resa Chatami, und dessen Frau Sahra Eschraki festgenommen worden. Tausende Demonstranten hatten sich auf den Straßen von Teheran versammelt, um gegen den umstrittenen Präsidenten Mahmud Ahmadineschad zu protestieren. Die Wiederwahl des erzkonservativen Politikers im Juni 2009 war von Manipulationsvorwürfen überschattet. Seither kommt es immer wieder zu Massenprotesten gegen das Regime.
Iran / Gewalt / Proteste
11.02.2010 · 13:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen