News
 

Iran schickt angeblich eigenen Satelliten ins All

Teheran (dts) - Der Iran hat nach eigenen Angaben am Mittwoch einen weiteren Satelliten ins All geschossen. Wie das iranische Fernsehen berichtet, soll "Rassad-1" mit einer Trägerrakete erfolgreich ins Weltall gebracht und in 260 Kilometern Höhe ausgesetzt worden sein. In den kommenden zwei Monaten soll er 15 Mal täglich die Erde umkreisen.

Ziel sei es, hochauflösende Bilder von der Erde zu machen, hieß es weiter. Im Februar 2009 hatte der Iran erstmals einen Satelliten ins All geschossen und damit Ängste innerhalb der internationalen Gemeinschaft geschürt. Der Iran wird verdächtigt, mit seinem Atom-Programm die Entwicklung von atomaren Waffen zu verfolgen. Auch die Technologie zum Transport von Satelliten könne nach Ansicht der westlichen Staaten dazu genutzt werden, Atomwaffen abzufeuern. Die iranische Regierung hatte solche Absichten stets zurückgewiesen.
Iran / Raumfahrt
15.06.2011 · 21:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen