News
 

Iran hebt Todesurteil gegen angeblichen CIA-Spion auf

Teheran (dpa) - Der oberste Gerichtshof im Iran hat das Todesurteil gegen einen angeblichen US-Spion aufgehoben. Der Amerikaner iranischer Abstammung wird beschuldigt, für die CIA gearbeitet zu haben. Das ursprüngliche Todesurteil sei abgelehnt und das Verfahren an das Gericht zurückverwiesen worden. Das meldet die Nachrichtenagentur ISNA unter Berufung auf einen Sprecher des Gerichtshofs. Ein Revolutionsgericht hatte den 28-Jährigen im Januar der Zusammenarbeit mit einem feindlichen Staat, CIA-Zugehörigkeit und Terrorismusverbindungen für schuldig befunden.

Prozesse / Spionage / Iran / USA
05.03.2012 · 17:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen