News
 

Irakische Parlamentswahl: Stimmabgabe im Granatenhagel

Bagdad (dpa) - Die Parlamentswahl im Irak ist von Terroranschlägen behindert worden. Dabei kamen möglicherweise bis zu 22 Menschen ums Leben. Unter anderem zerstörten im Norden der Hauptstadt Bagdad Raketen zwei Gebäude. Trotz der Gewalt strömten die Wähler in großer Zahl zur Stimmabgabe. Inoffiziell war von einer Wahlbeteiligung von landesweit mehr als 50 Prozent die Rede. Das Ergebnis der Parlamentswahl wird frühestens in einer Woche bekanntgegeben. Es ist die zweite seit dem Sturz des Saddam-Regimes.
Konflikte / Wahlen / Irak
07.03.2010 · 16:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen