News
 

Irak: Terror überschattet Parlamentswahlen

Bagdad (dts) - Die Parlamentswahlen, die heute im Irak stattfinden, sind bereits von zahlreichen Anschlägen überschattet worden. Nach ersten Angaben seien rund 20 Tote zu beklagen, nachdem durch Explosionen zwei Häuser in Bagdad zum Einsturz gebracht worden waren. Aus drei weiteren Provinzen wurden Explosionen gemeldet, woraufhin einige Wahllokale geschlossen werden mussten. "Diese Explosionen werden die Wähler nicht davon abhalten können, ihre Stimmen abzugeben", sagte der Vorsitzende der Schiiten-Partei Hoher Islamischer Rat im Irak, Ammar al-Hakim. Sogar die Grüne Zone, in der Politiker zur Wahl gehen und die unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen steht, wurde von vier Mörsergranaten getroffen. Insgesamt stellen sich über 6000 Kandidaten zur Wahl, um eines der 325 Abgeordnetenmandate zu bekommen. Wahrscheinlich wird erst in einigen Wochen feststehen, ob der amtierende Premier Nuri al-Maliki im Amt bleiben kann. Die Wahlen gelten als richtungsweisend für den Abzug der US-Truppen, die bis auf 50.000 Soldaten bis Ende August den Irak verlassen sollen.
Irak / Wahlen / Terrorismus / Weltpolitik / Gewalt
07.03.2010 · 10:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen