News
 

Irak: Mindestens zwölf Tote nach Anschlag auf Regierungsgebäude

Bagdad (dts) - Bei einem Anschlag auf ein Regierungsgebäude in der irakischen Stadt Baquba sind am Dienstag zwölf Menschen getötet worden. Nach Polizeiangaben hatten Unbekannte zunächst eine Autobombe vor dem Eingang zu dem Parlamentsgebäude der Provinz Diyala gezündet. Im Anschluss hatten mehrere Menschen vom Dach des Gebäudes aus auf die Rettungskräfte am Ort der Explosion geschossen.

Gleichzeitig seien vier Unbekannte in das Parlamentsgebäude eingedrungen und hätten mehrere Menschen als Geiseln genommen. Bei dem Angriff kamen nach bisherigen Angaben zwölf Menschen ums Leben, mindestens 28 weitere wurden verletzt. Unter den Toten seien auch vier Angreifer. Die Geiseln innerhalb des Parlaments konnten inzwischen befreit werden. Bislang hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt. Die Provinz Diyala galt in der Vergangenheit als eine Hochburg des Terrornetzwerks Al Kaida.
Irak / Terrorismus / Kriminalität / Gewalt
14.06.2011 · 15:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen