News
 

Irak: Bankräuber betäuben Wachen und erbeuten rund 4,5 Millionen Euro

Bagdad (dts) - Im Südirak haben Bankräuber gestern die Wachleute eines Kreditinstituts mit Schlafmitteln betäubt und etwa 4,5 Millionen Euro erbeutet. Wie das irakische Innenministerium heute mitteilte, seien bei dem Vorfall keine Schüsse gefallen. Der Raub habe sich in einer staatlichen Bank nahe der Stadt Nadschaf zugetragen. Die Täter hatten vermutlich einen Komplizen unter den Wachkräften, der seine Kollegen mit Tee betäubte, welcher zuvor mit Schlafmitteln versetzt wurde. Daraufhin konnten die Räuber in die Bank eindringen und später mit der Beute wieder flüchten. Zwei Personen seien verhaftet worden, das gestohlene Geld konnte aber bisher nicht wieder aufgefunden werden.
Irak / Kriminalität
29.05.2010 · 13:36 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen