News
 

iOS 6: iPad-Uhr von Schweizer Bahnhofsuhr abgekupfert

Für Apple sind es sonst immer die anderen Unternehmen, die dreist Produkte und Designs nachmachen. Bei iOS 6 allerdings beschweren sich nun die Schweizer Bundesbahnen SBB. Die iPad Wecker-Uhr sei der klassischen Bahnhofsuhr der SBB bis ins Detail nachempfunden. Die Erlaubnis dafür habe man nicht gegeben.

Mit iOS 6 kommt erstmals auch ein Wecker auf das iPad. Nutzerinnen und Nutzer werden sich darüber wahrscheinlich freuen. Nicht so die Schweizer Bundesbahnen SBB. Dort hatte man festgestellt, dass Apple kurzerhand das Design der klassischen SBB-Bahnhofsuhr übernommen hat. Auch den roten Sekundenzeiger habe man dreist abgekupfert, so der Vorwurf der SBB. Einzig die Verzögerung von 1,5 Sekunden bei jeder vollen Minute haben die Entwicklerinnen und Entwickler von Apple nicht bedacht. Eine Erlaubnis habe man dem Konzern aus Cupertino nicht erteilt. Bei den SBB zeigt man sich deshalb sehr verärgert.

Die klassische SBB Bahnhofsuhr wurde von Hans Hilfiker entworfen. Bereits seit 1944 besitzt die Bahn die Urheber- und Markenrechte an der Uhr. Später war die Uhr in ganz Europa in Bahnhöfen zu finden. Die SBB bezeichnen die Uhr als „Design-Ikone“. Dass Apple sich die Uhr nun ebenfalls zum Vorbild genommen habe, mache die SBB stolz, wie Sprecher Reto Kormann gegenüber Blick.ch zugab.

Nichtsdestotrotz ist man erbost: App-Entwickler Thomas Feger hat 2009 eine App mit dem Namen „Swiss Railway Clock“ für iPhones und iPads herausgegeben. Diese konnte für einen Franken heruntergeladen werden und verkaufte sich tausendfach. Apple nun hat die Uhr schlicht übernommen, ohne auf den Urheber hinzuweisen. Man versuche aktuell, mit Apple in Kontakt zu treten und Regelungen über die Nutzung in finanzieller und rechtlicher Sicht zu treffen.

iPad / Bahnhofsuhr / SBB
[apfelnews.eu] · 21.09.2012 · 08:00 Uhr · 191 Views
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche