News
 

"Innovation und Flexibilität verdienen allerhöchste Anerkennung"
 --- Cursor Software AG feiert 25jähriges Bestehen mit großem Kongress --- 

(pressebox) Gießen, 04.05.2012 - Die Gießener Cursor Software AG, Pionier auf dem Gebiet der Software für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM), ist diesem Jahr 25 Jahre alt geworden. Höhepunkt der Feierlichkeiten war am 25. und 26. April 2012 ein mit hochrangigen Referenten besetzter Kongress in Frankfurt. Rund 100 Gäste aus allen Teilen Deutschlands und dem benachbarten Ausland erlebten eine mit Höhepunkten gespickte Veranstaltung.

Als sich Thomas Rühl am 1. April 1987 selbstständig machte, konnte er nicht ansatzweise ahnen, dass seine Geschäftsidee so einschlagen würde. Er wollte das Kundenmanagement in Unternehmen von den damals üblichen Karteikarten auf den damals noch jungen PC übertragen und so auf ein neues Niveau heben. Von vielen wurde er sogar belächelt. 25 Jahre präsentiert sich die Cursor Software AG in Gießen mit 75 Mitarbeitern als einer der führenden Anbieter von Software für Kundenbeziehungsmanagement (CRM) und Geschäftsprozessoptimierung. Mehr als 15.000 Anwender namhafter Unternehmen vertrauen auf CRM-Software und -Beratungskompetenz aus Gießen. Zu den Kernzielbranchen des Unternehmens zählen die Energiewirtschaft, Banken (z.B. Helaba) und Dienstleistungen (z.B. WISAG) sowie das produzierende Gewerbe.

Dass die Cursor Software AG mit ihrem CRM-Kongress in Frankfurt etwas Besonderes zu feiern hatte, brachte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck in seinem Grußwort auf den Punkt: "Die 25 Jahre, die es Cursor gibt, sind in diesem schnelllebigen Geschäft fast so, als würde ein Unternehmen der Old Economy 150 Jahre alt. Dass Sie es geschafft haben, ein Vierteljahrhundert lang so innovativ und flexibel den sich unglaublich schnell wandelnden Rahmenbedingungen anzupassen, verdient allerhöchste Anerkennung." Am meisten freue ihn jedoch, dass Cursor Wertschöpfung in der mittelhessischen Region erhalte und die Attraktivität des Standorts steigere.

Dr. Peter Hanker, Sprecher des Vorstands der Volksbank Mittelhessen und Aufsichtsratsvorsitzender der Cursor Software AG, verpackte die Kernaussage seiner Grußadresse in einer Art Rating-Analyse: "Wirtschaftlich äußerst fundierte Bilanzen, stetiges Umsatzwachstum, eine konservative und umsichtig geprägte Geschäftsführung - das ist ungefähr das höchste Lob, das man von einem Banker bekommen kann." Dr. Matthias Leder, Hauptgeschäftsführer der IHK Gießen-Friedberg, äußerte Anerkennung "für den unternehmerischen Erfolg, den Sie in den letzten 25 Jahren hingelegt haben." Leder stellte das ehrenamtliche Engagement Rühls in der IHK heraus und bedankte sich für das aktive Engagement der Cursor Software AG als Ausbildungsbetrieb: "Alle reden von der Fachkräftesicherung in der Zukunft. Hier wird sie praktiziert." Der IHK-Chef überreichte dem Cursor-Gründer eine Urkunde zum Jubiläum.

Das Programm des CRM-Kongresses - es war die jüngste einer inzwischen langen Reihe von Kundenveranstaltungen - kam bei den Gästen hervorragend an. "Es war eine der inspirierendsten Veranstaltungen, die ich je besucht habe", urteilte ein Teilnehmer. Und das lag nicht nur an Edgar K. Geffroy, der in seinem mitreißenden Highlight-Vortrag über "Business-Überflieger im Internet" sprach. Der renommierte Beststellerautor und Top-Speaker veranschaulichte, wie Internet und Social Media die Gesellschaft und Geschäftswelt dramatisch verändern und gab Tipps, wie das eigene Unternehmen und die eigene Person zur Erfolgsstory wird.

Traditionell sind die Inhalte von Cursor-Veranstaltungen stark an praktischen Aufgabenstellungen ausgerichtet. Auch diesmal zeigten mehrere Cursor-Kunden, wie sich Geschäftsprozesse in verschiedenen Branchen mit intelligenten CRM-Konzepten nachhaltig optimieren lassen. Was in Frankfurt auch klar wurde: Die Cursor Software AG liegt mit ihren CRM-Lösungen voll auf der Höhe der Zeit und ist für die kommenden IT-Trends gerüstet.

Thomas Rühl und Vorstandskollege Jürgen Topp zeigten im gemeinsamen Vortrag fünf maßgebliche Entwicklungsströmungen auf: steigende Individualisierung von IT-Anwendungen, zunehmende Kommunikations- und Interaktionsbedarf, eine immer stärkere Automatisation von Geschäftsprozessen und die wachsender Bedeutung von Internet und Mobilität.

Beim Abendprogramm, das auf dem Main schippernd vor der Frankfurter Skyline stattfand, löste der Travestie-Star Wommy Wonder mit einem geistreichen und spritzigen Auftritt Begeisterung im Publikum aus. Cursor-Vorstand Jürgen Topp wird diesen Kongress sicherlich in ganz besonderer Erinnerung behalten. Anlässlich seines 60. Geburtstages am zweiten Veranstaltungstag stimmte ein vielstimmiger Gästechor nach Mitternacht lautstark ein Geburtstagsständchen an.

"Eine rundum gelungene Veranstaltung", bilanzierte Thomas Rühl nach zwei informativen Tagen. "Ich kann mir ein 25 -jähriges Jubiläum nicht schöner vorstellen. Wir haben nicht nur Kunden, sondern Fans und Freunde. Vielen Dank für das Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit!"
Events
[pressebox.de] · 04.05.2012 · 11:27 Uhr · 202 Views
[0 Kommentare]
Weitere Themen