News
 

Innenminister Friedrich will Kontrolle der Nachrichtendienste beim Anti-Terrorkampf verstärken

Berlin (dts) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will im neuen Anti-Terror-Paket die Kontrolle der Geheimdienste verschärfen. In einem Vorentwurf des Ministeriums, aus dem das Nachrichtenmagazin "Focus" zitiert, heißt es: "Zu den Auskunftsersuchen soll die rechtsstaatliche Kontrolle durch eine systematisch stimmig ausgestaltete Regelung der Verfahren und Mitteilungspflichten verbessert werden." Und: Menschen, die ins Visier der geheimen Terrorfahnder geraten, sollten vor automatischen Sanktionen in ihrem Alltagsleben bewahrt werden: "Zum Schutz der Betroffenen soll ein ausdrückliches Verbot eingeführt werden, Betroffene auf Grund des Auskunftsersuchens zu benachteiligen", heißt es in dem Vorentwurf des Nachrichtendienst-Rechtsschutzstärkungsgesetzes.

Konkret bedeutet das laut "Focus" zum Beispiel: Erkundet der Verfassungsschutz, welche Kontenbewegungen es bei einem Verdächtigen gab, darf die Bank dem Kunden nicht das Konto kündigen.
DEU / Parteien / Justiz
22.04.2011 · 09:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen