News
 

Ingenieurlücke halbiert sich auf 24.000

Düsseldorf (dts) - Infolge der Wirtschaftsflaute hat sich die Ingenieurlücke in Deutschland 2009 mehr als halbiert. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" meldet, fehlten zum Jahresende nach einer Erhebung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) 24100 Fachkräfte. Das sind 58 Prozent weniger als vor zwölf Monaten. Ende Dezember standen demnach 49200 offenen Stellen lediglich 27100 Arbeitslose gegenüber. VDI-Hauptgeschäftsführer Willi Fuchs sagte dem "Focus", der größte Mangel herrsche im Maschinen- und Fahrzeugbau, wo mehr als 11000 Arbeitskräfte fehlten. Das Problem des Fachkräftemangels sei nicht gelöst: "Die Altersstruktur führt dazu, dass die Lücke eher wächst. Denn seit 2005 ist die Zahl der älteren Ingenieure über 50 Jahre stets größer als die der Jüngeren unter 35." Aktuell betrage das Verhältnis 171000 Ältere zu 152000 Jüngeren.
DEU / Unternehmen / Arbeitsmarkt
24.01.2010 · 13:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen