News
 

Indien und Japan schließen Milliardengeschäfte ab

Neu Delhi (dpa) - Indien und Japan haben milliardenschwere Abkommen über Verkehrsprojekte besiegelt. So sollen in den kommenden fünf Jahren unter anderem rund 4,5 Milliarden Dollar in eine Schnellstraße zwischen der indischen Hauptstadt Neu Delhi und der Finanzmetropole Mumbai fließen. Das kündigte der japanische Ministerpräsident Yoshihiko Noda bei einem Indien-Besuch an. Mit seinem Amtskollegen Manmohan Singh vereinbarte Noda zudem ein Währungstauschgeschäft im Umfang von 15 Milliarden Dollar.

Verkehr / Währung / Indien / Japan
28.12.2011 · 19:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen