Kommentare

 
Berlin (dpa) - Nach einer neuen Schätzung ist die Zahl der Menschen ohne Wohnung in Deutschland deutlich angestiegen. Im Jahr 2016 gab es geschätzt rund 422.000 Wohnungslose, teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe in Berlin mit. Im Vorjahr seien es 367.000, im Jahr 2014 rund ...

Kommentare

(11) Oldie42 · 14. November um 17:04
Aber nun mit den neuen Paradiesvögeln soll alles schlagartig besser werden oder ???
(10) flowII · 14. November um 16:55
ich sag du zu dir, weil ich zu/her/von/am arsch interlektuell nicht unterscheiden kann. ABERfrau dr merkel sagt oft WIR, WIR muessen .... ich glaube WIR koennen. ... das ist natuerlich deutungshoheit. .... jaja. abi note 3 deutsch. scherze koennt ihr euch sparen
(9) tastenkoenig · 14. November um 16:37
Ich bin weit entfernt davon, ihre Politik zu verteidigen, die sich abgesehen von Krisenmanagement im Wesentlichen im Verwalten des Status Quo erschöpft. Aber ich kann es nicht leiden, wenn Zitate verfälscht wiedergegeben und/oder aus dem Zusammenhang gerissen werden. Auf irgendeinem wilden Blog hat ihr jemand zu diesem Satz sogar den Pluralis Majestatis unterstellt. Da geht mir der Hut hoch.
(8) Aalpha · 14. November um 16:30
@7 Ok, das rückt es natürlich schon in ein anderes Licht, machts aber nicht gut genug! Was sie hätte anders machen können? Vielleicht sich mal mit den Problemen der Bürger wirklich auseinandersetzen, wie in der Altenpflege <link> Stattdessen kommt dann nur "Ja, das gebe ich zu, dass wir da Probleme haben und ansetzen müssen..." Sie hatte 12 Jahre zeit! Da wird sich in Zukunft nichts ändern. Die Frau ist Machtgierig. Verseuchte Lobbyistenbrut!
(7) tastenkoenig · 14. November um 16:21
Merkels Aussage lautete "Ich wüsste nicht, was wir hätten anders machen sollen" und bezog sich auf ihren Wahlkampf.
(6) Aalpha · 14. November um 16:15
Es ist traurig, dass eine Polit-Talk-Show <link> bessere Arbeit leistet, als unsere Politiker! Daran kann man mal wieder erkennen, wie Arbeitsscheu unsere Politiker sind. Einfach mal Fakten nennen, statt dumme Meinungspolitik zu betreiben. Aber Merkel hat ja nur eine klare Äußerung "Ich wüsste nicht, was wir jetzt anders machen sollten". Wie bescheu** sind diese CDU-Wähler eigentlich?
(5) Pomponius · 14. November um 15:39
Bei den heutigen Bau- und Grundstückspreisen ist eine Miete unter 10€ pro m² bei aktuellen Neubauten nicht realisierbar. Da ist kein «großartiger Gewinn» eingerechnet. Im Gegenteil, hinzu kämen noch anteilige Verwaltungskosten, Wagniszuschlag (Mietausfall, Vandalismus etc.) und Instandsetzungsrücklage. Bei den momentanen Zinsen sind verbilligte Kredite im sozialen Wohnungsbau keine Hilfe mehr, es müßten vielmehr direkte Zuschüsse fließen um die gesetzlich geregelte Kostenmiete niedrig zu halten.
(4) Tommys · 14. November um 15:00
Weiter so, weiter so, macht keinen Menschen froh.
(3) Der_Ding · 14. November um 14:20
Ames Deutschland. Gäbe es diese geldgeilen Investoren nicht dann bräuchten wir keinen Sozialwohngsbau.
(2) flowII · 14. November um 13:28
hm ... hab gerade einen blackout ... schimpfts laufend auf die regierung und dein avatar ist der der freien buerger der suedstaaten. du willst jetzt gena was von staat??
(1) bs-alf · 14. November um 13:21
Wo bleibt der soziale Wohnungsbau in Deutschland ? Die Wohnungsnot ist nicht für alle Parteien ein Thema. Die bisher regiert haben, hatten wohl andere Prios.
 

News-Suche