News
 

Ikea: Nach Explosion keine neuen Sicherheitsmaßnahmen

Helsingborg (dpa) - Der schwedische Möbelkonzern Ikea plant nach vier kleineren Bombenexplosionen in kurzer Zeit keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen. Am Freitagabend war im Ikea-Haus Dresden ein kleinerer Sprengsatz in der Küchenabteilung detoniert. Eine Unternehmenssprecherin sagte, das Sicherheitsniveau in den Möbelhäusern sei ohnehin weltweit sehr hoch.» Ende Mai waren schon drei kleinere Sprengsätze in Ikea-Filialen in Frankreich, Belgien und den Niederlanden explodiert.

Kriminalität / Schweden / Deutschland
12.06.2011 · 10:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen