News
 

IG Metall greift General Motors in Sachen Opel frontal an

Bochum (dts) - Oliver Burkhard, IG-Metall-Chef in Nordrhein-Westfalen, hat das Management von General Motors (GM) für sein Vorgehen in Sachen Opel scharf kritisiert. "GM produziert in punkto Opel seit Jahren Fehlentscheidungen in Serie. Groß denken, statt klein planen - das wäre das richtige Motto", sagte Burkhard den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Freitagsausgabe).

Anstatt Menschen "Angst zu machen und Standorte und Belegschaften gegeneinander auszuspielen, sollte GM endlich mal eine gute Nachricht produzieren", so Burkhard. Der Metaller forderte mehr strategische Freiheiten für Opel und Zugang zu mehr Absatzmärkten. Die Lage beim Autohersteller Opel wird immer bedrohlicher: Der US-Mutterkonzern General Motors fordert von der Belegschaft drastische Sparmaßnahmen wie den Verzicht auf Tariferhöhungen sowie Abstriche bei Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Darüber hinaus droht GM mit Werksschließungen und versucht offenbar, die Werke gegeneinander auszuspielen.
DEU / Arbeitsmarkt / Autoindustrie
22.03.2012 · 18:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen