News
 

ICE-Schnellzüge könnten ab Anfang 2013 durch Tunnel im Ärmelkanal fahren

Berlin (dts) - Die Deutsche Bahn wird von Anfang 2013 an mit ICE-Schnellzügen von Siemens durch den Tunnel im Ärmelkanal nach London fahren können. Diese Einschätzung gab Jacques Gounon ab, der Chef der Tunnelbetreiber-Gesellschaft Eurotunnel. "Ich denke, die Deutsche Bahn darf damit rechnen, vor Anfang Sommer die Zulassung zu bekommen. Das würde darauf hinauslaufen, dass sie von Anfang 2013 an unter dem Ärmelkanal nach London fahren kann. Während der Olympischen Spiele 2012 in London werden aber voraussichtlich nur Testfahrten ohne Passagiere möglich sein", sagte der Manager im Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Das Unternehmen Eurotunnel begrüße das: "Wir haben die Verpflichtung und den Wunsch, allen die Durchfahrt zu ermöglichen, die sie beantragen und die Voraussetzungen dafür erfüllen." Frankreichs Regierung lehnt den Vorstoß von Deutscher Bahn und Siemens ab, bisher fahren nur Züge des französischen Bahnherstellers Alstom durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal. Im Moment berät eine französisch-britische Kommission darüber, ob die ICEs die Sicherheitsbestimmungen für den Tunnel erfüllen. Gounon erwartet grünes Licht für die Bahn: "Meines Wissens nach sind die von der Deutschen Bahn eingereichten Unterlagen hieb- und stichfest. So solide Unterlagen zur Sicherheit habe ich selten gesehen." Größter Aktionär der Betreibergesellschaft ist die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs. Weitere US-Investoren würden sich nun für das Unternehmen interessieren: "Das hängt sicher damit zusammen, dass die Deutsche Bahn durch den Eurotunnel fahren will. Da müssen wir uns bei ihr bedanken."
DEU / Zugverkehr / Unternehmen
07.03.2011 · 17:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.08.2017(Heute)
21.08.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen