News
 

ICE-Panne: Reisende fuhren wegen vergessenem Stopp 200 Kilometer weiter

Berlin (dts) - Der Deutschen Bahn ist am Dienstag eine Panne unterlaufen. Weil ein Zugführer einen Stop am Bahnhof Wolfsburg einfach vergessen hatte, kamen dutzende Reisende und Pendler zu spät. Anstatt um 8:22 Uhr in Wolfsburg Station zu machen, fuhr der ICE einfach weiter, ließ seine Fahrgäste jedoch nicht am nächsten möglichen Bahnhof raus, sondern brachte sie ins 200 Kilometer entfernte Berlin-Spandau.

Das berichtet die "Neue Westfälische" (Mittwochsausgabe). In Berlin-Spandau verpassten die Reisenden den direkten Rückzug und kamen schließlich drei Stunden später in Wolfsburg an. Da ließ auch die nett gemeinte Ansage des Lokführers, die Rückfahrt sei umsonst, keine gute Laune mehr aufkommen.
DEU / Unternehmen / Zugverkehr
21.06.2011 · 18:13 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen