News
 

Hyundai muss 47.300 Fahrzeuge zurückrufen

Seoul (dts) - Der südkoreanische Autohersteller Hyundai muss 47.300 Fahrzeuge seines Modells Sonata zurückrufen. Das teilte das Unternehmen heute mit. Bei dem neuen 2011-Modell sind laut Konzernangaben Probleme an den Schlössern der Vordertüren festgestellt worden. Ab März werde das Unternehmen damit beginnen rund 1.300 Fahrzeuge in den USA zurückzurufen. In Südkorea sind circa 46.000 Modelle von den Mängeln betroffen. Des Weiteren hält Hyundai seine US-amerikanischen Autohändler dazu an, keine weiteren Modelle der Marke Sonata zu verkaufen. Der japanische Automobilkonzern Toyota musste in der Vergangenheit etwa 8,5 Millionen Fahrzeuge aufgrund von erheblichen Sicherheitsmängeln an Gas und Bremse zurückrufen.
Südkorea / Autoindustrie / Unternehmen
24.02.2010 · 08:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen