News
 

Hyperschalljet des US-Militärs in den Pazifik gestürzt

Los Angeles (dts) - Der vom US-Militär entwickelte Hyperschalljet X-51A "Waverider" ist bei einem Testflug am Dienstag kurz nach dem Start in den Pazifik gestürzt. Dies bestätigte die US-Luftwaffe am Mittwoch. 300 Sekunden lang sollte der Jet, nachdem er von einem Bomber abgekoppelt wurde, mit mehr als 6.000 Kilometern pro Stunde, also sechsfacher Schallgeschwindigkeit, fliegen.

Der Flug dauerte aber lediglich 31 Sekunden. Nachdem der eigene Raketenantrieb aktiviert war, geriet der Jet außer Kontrolle. Das Militär hatte keinen Einfluss auf den weiteren Flug. Danach stürzte der "Wellenreiter" nordwestlich von Los Angeles in den Pazifik. Es war bereits der zweite vollständig gescheiterte von insgesamt drei Tests mit dem Hyperschallflugzeug. Es gebe noch einen vierten Hyperschalljet, teilte die Luftwaffe mit. Eine Entscheidung, ob und wann er getestet werden soll, stehe "allerdings noch nicht fest."
Vermischtes / USA / Militär / Luftfahrt / Wissenschaft
16.08.2012 · 08:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen