News
 

Hungersnot in Ostafrika: THW-Experten sollen UN-Flüchtlingshilfswerk in Äthiopien beraten

Berlin (dts) - Das Technische Hilfswerk (THW) hat im Auftrag der Bundesregierung am Samstag ein fünfköpfiges Erkundungsteam nach Äthiopien entsandt. Wie das Bundesinnenministerium mitteilte, sollen die Experten das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) bei der Bewältigung der Hungersnot am Horn von Afrika beraten und Unterstützungsmöglichkeiten durch das THW prüfen. Am Horn von Afrika sind rund 12 Millionen Menschen aufgrund der anhaltenden Dürreperiode vom Hungertod bedroht.

Die Flüchtlingscamps an der Grenze zu Somalia sind überfüllt. Aufgabe des Erkundungsteams ist es nun, Möglichkeiten für weitere Camps zu identifizieren und geeignete Hilfsmaßnahmen durch das THW zu eruieren. Dabei könnte das THW in den Bereichen Aufbau von Infrastruktur, Bau von sanitären Einrichtungen und Wasserversorgung für die Flüchtlinge tätig werden. Zur Zeit unterstützen THW-Kräfte die Vereinten Nationen (UN) beim Bau von Unterkünften für Mitarbeiter verschiedener UN-Organisationen im Südsudan.
DEU / Äthiopien / Gesellschaft
30.07.2011 · 10:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen