News
 

Hubschrauber schütten Wasser auf havariertes Kraftwerk

Tokio (dpa) - Mit Hubschraubern, Wasserwerfern und Notstrom will Japan die Überhitzung der Reaktorblöcke in Fukushima stoppen. Über dem teilweise eingestürzten Atomkraftwerk schütteten Hubschrauber Tonnen von Wasser auf den Reaktor 3. Erstmals wurden auch Wasserwerfer eingesetzt. Sie sollen eine Kernschmelze verhindern. An Block 4 könnten die nächsten zwei Tage entscheidend sein. Der Großraum Tokio befürchtet einen Kollaps der Stromversorgung. Die Zahl der offiziell registrierten Toten nach der Naturkatastrophe vom Freitag stieg inzwischen auf fast 5200. Mindestens 9000 Menschen werden vermisst.

Erdbeben / Atom / Japan
17.03.2011 · 12:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen