News
 

Honduras stellt brasilianische Botschaft vor 10-tägiges Ultimatum

Tegucigalpa (dts) - Die honduranische Übergangsregierung hat die Botschaft Brasiliens der Anstiftung zu Unruhen im Land bezichtigt und diese vor ein 10-tägiges Ultimatum gestellt. Wie die CNN berichtet, solle die Botschaft in diesem Zeitraum über ihr weiteres Verfahren mit dem ehemaligen Präsidenten Manuel Zelaya entscheiden, andernfalls werde die De-Facto-Regierung mit nicht genauer benannten Maßnahmen "reagieren". Nach seiner Rückkehr nach Honduras vor etwa einer Woche hatte der ehemalige Präsident in der brasilianischen Botschaft in Tegucigalpa Zuflucht gesucht. Die folgende, tagelange Belagerung des Botschaftsgebäudes durch das Militär und die Polizei des Landes hatte zu Widerstand in der honduranischen Bevölkerung geführt.
DEU / Bundestagswahl / 010 / 015 / 048 / 050 / 054 / 013 / 021 / 030 / 040
27.09.2009 · 20:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen