News
 

Hohe Lawinengefahr in den Alpen

Lawinengefahr in den AlpenGroßansicht

München (dpa) - In den bayerischen Alpen herrscht nach starken Schneefällen weiter hohe Lawinengefahr. Der Lawinenwarndienst Bayern meldete am Sonntagmorgen für die Werdenfelser Alpen oberhalb der Waldgrenze die zweithöchste Warnstufe vier.

«Im übrigen bayerischen Alpenraum ist die Lawinengefahr oberhalb der Waldgrenze erheblich, unterhalb der Waldgrenze herrscht allgemein mäßige Lawinengefahr», teilte der Warndienst im Internet mit. Hangnahe Straßen und Wege könnten durch Lawinen verschüttet werden. Viele Straßen im Alpenraum waren bereits gesperrt.

Der Deutsche Wetterdienst warnte am Sonntagmorgen weiter vor starkem Schneefall in den Alpen - es könnte knapp ein halber Meter dazukommen. Zudem könnte es zu Unwettern mit Sturmböen auf den Gipfeln und zu Schneeverwehungen kommen. Die Schneefallgrenze lag bei etwa 400 Metern, am Nachmittag sollte sie auf 500 Meter steigen. Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes sollte bis Montagnacht verlängert werden.

Wetter
08.01.2012 · 11:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen