News
 

Hoffnung auf Ende der Ära Berlusconi stützt Dax

Börse in FrankfurtGroßansicht

Frankfurt/Main (dpa) - Leichte Hoffnungen auf ein Ende der Ära Berlusconi in Italien haben den Dax am Dienstag gestützt. Der Dax schloss 0,55 Prozent höher bei 5961,44 Punkten und machte damit seine Vortagesverluste fast wieder wett.

Für den MDax ging es am Dienstag um 0,35 Prozent auf 9064,77 Punkte nach oben, der TecDax rückte um 1,87 Prozent auf 702,48 Punkte vor. Wie Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade sagte, sind derzeit alle Augen auf das hoch verschuldete Euro-Land gerichtet. Ein Rücktritt von Regierungschef Silvio Berlusconi werde von den Märkten geradezu herbeigesehnt.

Zwar gewann er am Nachmittag ein kritisches Votum über seinen Rechenschaftsbericht 2010, woraufhin der Dax einen Großteil seiner Tagesgewinne von mehr als zwei Prozent wieder einbüßte. Allerdings stimmten im Parlament nur 308 Abgeordneten dafür, 321 enthielten sich. «Das Votum zeigt, dass die Regierung in der Kammer keine Mehrheit hat», sagte Oppositionsführer Pierluigi Bersani von der Demokratischen Partei.

Griechenland stand neben Italien ebenfalls weiter im Blick: In Athen schien der Weg für eine Übergangsregierung frei zu sein. Als aussichtsreichster Kandidat für den Posten des Regierungschefs galt der frühere EZB-Vizepräsident Lucas Papademos. Die Übergangsregierung auf breiter politischer Basis soll das Vertrauen der Finanzmärkte zurückgewinnen.

Neben dem politischen Tauziehen in Europa galt es für die Anleger, eine Vielzahl von Quartalsberichten zu bewerten. So lenkten etwa die Zahlen der Munich Re, der Aareal Bank und der Comdirect Bank den Fokus auf die Finanzbranche. Die Aktien des Rückversicherers Munich Re sanken um 0,55 Prozent auf 92,44 Euro. Der Konzern hatte die Gewinnerwartungen verfehlt.

Entgegengesetzt das Bild bei der Aareal Bank: Die Papiere des Immobilienfinanzierers verteuerten sich nach etwas besser als erwartet ausgefallenen Zahlen an der MDax-Spitze um 11,76 Prozent auf 14,305 Euro.

Im selben Index reagierten die Aktien des Modekonzerns Hugo Boss mit einem Kurssprung von 8,45 Prozent auf eine Prognoseanpassung. Der Index-Kollege und Immobilienkonzern Gagfah hatte den Gewinn im dritten Quartal stärker als von Analysten erwartet gesteigert und dies bescherte den Papieren ein Plus von 1,16 Prozent. Die Titel des Automobilzulieferers Leoni allerdings notierten nach der Vorlage von Zahlen im Minus.

Der EuroStoxx 50 stieg um 1,20 Prozent auf 2303,20 Punkte, auch für die Leitindizes in London und Paris ging es nach oben. Der Dow Jones in New York aber lag zum europäischen Handelsschluss mit etwa 0,30 Prozent im Minus.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,59 (Vortag: 1,55) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,18 Prozent auf 131,17 Punkte. Der Bund Future aber rückte um 0,04 Prozent vor auf 137,96 Punkte. Der Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3788 (Montag: 1,3742) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7253 (0,7277) Euro.

Börsen / Effekten
08.11.2011 · 22:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen