News
 

Hochwasser: Behörden warnen vor Katastrophentourismus

Görlitz (dts) - Der Katastrophenstab des vom Hochwasser der Neiße betroffenen Landkreises Görlitz hat an alle Bürger appelliert, von Katastrophentourismus abzusehen. "Wichtig ist, die Helferinnen und Helfer nicht zu behindern", erklärte Pressesprecher Andreas Johne. Am Wochenende hatten sich vor allem auf der Neißebrücke in Görlitz viele Schaulustige versammelt.

Während in Görlitz die Pegel inzwischen wieder zurückgehen, hat der Scheitelpunkt des Hochwassers inzwischen das sächsische Bad Muskau erreicht. Dort ist der Fürst-Pückler-Park bedroht, der zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Bei den Überschwemmungen im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen sind bisher elf Menschen ums Leben gekommen.
DEU / SAC / Unglücke
09.08.2010 · 12:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen